Tauchen & Ferien – Alles zum Thema Urlaub

Tauchausrüstung

Wer einen Tauchurlaub plant oder einfach in seiner Freizeit tauchen gehen möchte, wird eine hochwertige Ausrüstung dafür benötigen. Hierbei geht es nämlich besonders um die eigene Sicherheit. Wichtig zu wissen ist, dass eine Tauchausrüstung aus verschiedenen Komponenten besteht, die allesamt wichtig sind. Deshalb muss bei der Auswahl jedes Bestandteils achtgegeben werden.

Die Maske

Unter Wasser sieht der Mensch nur verschwommen, was an der Lichtbrechung liegt. Die Aufgabe der Tauchmaske ist damit klar: Sie muss dem Taucher unter Wasser eine klare Sicht ermöglichen. Eine Tauchmaske besteht aus antiallergischem Silikon und muss sowohl Nase als auch Augen gegen das eindringende Wasser abdichten. Je weicher sich das Silikon anschmiegt, umso besser funktioniert die Dichtung. Auch der Nasenerker ist weich, sodass ein Druckausgleich ermöglicht wird. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sein müssen:

  • perfekte Passform der Maske
  • das Silikon muss antiallergisch sein
  • auch größere Nasen dürfen nicht an den Nasenerker anstoßen
  • bei optischen Gläsern ist eine Zweiglasmaske empfehlenswert

Der Schnorchel

Sobald man als Taucher an der Oberfläche schwimmen muss, wird der Schnorchel benötigt. Das liegt daran, dass es sehr unbequem ist, den Kopf permanent über dem Wasser zu halten. Einfache Schnorchel sind nicht viel mehr als gebogene Plastikrohre mit einem passenden Mundstück. Sollte Wasser von oben hineingelangen, kann man es durch starkes Ausatmen wieder herausblasen. Außerdem bieten verschiedene Hersteller auch sehr komfortable Varianten an. Dabei kann es sich um Ausblasventile handeln, durch welche gar nicht erst Wasser eindringt. Trotz des höheren Komforts sind diese Extralösungen keine Pflichtanschaffungen.

Die richtigen Flossen

Ebenso wie die Maske und der Schnorchel spielen auch die Flossen eine wichtige Rolle. Damit die Kosten nicht allzu hoch werden, kann man sich vor dem Einkauf nach Gutscheinen umsehen, welche eine Gültigkeit für die gesamte Tauchausrüstung haben. Die Flossen sorgen maßgeblich dafür, dass sich der Taucher fortbewegen kann. Im Idealfall erzielen sie einen hohen Vortrieb bei einer geringen Kraftanstrengung. Deshalb ist die richtige Auswahl gerade für Anfänger sehr wichtig. Die Flossen sollten möglichst hart sein, aber gleichzeitig kräftesparend. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Vollfußflossen und Geräteflossen. Letztere sind die teurere Alternative, allerdings auch die bessere Wahl. Sie bieten einem einen Schuh aus Neopren, welcher wärmeisolierend wirkt. Zudem schützt einen der Füßling auf dem oft steinigen Weg zum Tauchplatz, welcher nicht selten über Klippen und spitze Muscheln führt. Solange man also nicht vorhat, ausschließlich im Hallenbad oder tropischen Gewässern zu tauchen, ist der Griff zu den Geräteflossen wesentlich sinnvoller. Zusammengefasst lässt sich sagen:

  • Flosse immer mit dem dazugehörenden Füßling anprobieren
  • sie darf nicht zur hart und nicht zu weich sein
  • Flossen in grellen Farben stellen sicher, dass man auch in trüben Gewässern erkannt wird
  • für Qualität sollte man sich an bewährte Modelle renommierter Hersteller halten

Pressluftflasche und Lungenautomat

Möchte man sich sein ganzes Equipment selber kaufen, könnte das am Ende sehr teuer werden. Aus diesem Grund sehen sich viele Tauchbegeisterte nach einem passenden Gutschein um. Diese kann sich beispielsweise auf ein bestimmtes Sportgeschäft beziehen oder sogar nur für einen speziellen Fachhandel gültig sein.

Die Pressluftflasche ist äußerst wichtig, da sie die Luft zum Atmen enthält. Sie ist in verschiedenen Größen erhältlich. Die gängigen Formate haben bis zu 15 Liter Inhalt. Das ist jedenfalls eine Menge, die für einen gewöhnlichen Tauchgang ausreicht. Ebenfalls unverzichtbar ist der Lungenautomat, welcher bewirkt, dass die unter Druck stehende Atemluft druckreduziert ankommt. Infolgedessen ist ein gewöhnliches Atmen möglich. Das Gerät besteht aus 2 Hauptbestandteilen: Stufe Nummer 1, welche an die Flasche montiert wird und Stufe Nummer 2, die die Taucher im Mund haben. Beide Stufen verbinden sich mit einem Schlauch. Gerade auf die Qualität dieses Verbindungsstücks ist bei der Auswahl der Ausrüstung zu achten.

Copyright © - Tauchen & Ferien – Alles zum Thema Urlaub